Dokumentarfilm von Klaus Martens 2015, 90 Minuten

Was Künstliche Intelligenz bereits kann und in Zukunft können wird, gepaart mit der Frage, was die vielen Millionen Menschen, deren Arbeitsplätze übernommen werden, eigentlich sinnvoll in Zukunft machen könnten, beleuchtet diese Doku. Und das Ruhrgebiet leuchtet hier ganz vorne mit seinen unglaublich großen Leerständen für die deutsche Infrastruktur, Daten im Lande zu sichern.

Ob die sogenannte Revolution "Industrie 4.0" Menschen wirklich berücksichtigt oder nur bestimmte Menschen? Ob Deutschland den Anschluss schon verpasst hat, ob die Politik nur geschönt redet und dennoch nichts bewegt?

Ob die Roboter das bedingungslose Grundeinkommen der Menschen erwirtschaften werden? Ob Menschen wieder Zeit für ein analoges Leben gewinnen können? Diese Fragen finden Raum im Film und können Impulse zum Nachdenken und Diskutieren liefern.

Datenschutz, Privatsphäre und Autonomie in den kommenden Rollen von Menschen bleiben leider unterbelichtet.

dh

Zur arte-Mediathek*: http://www.arte.tv/guide/de/055859-000-A/schichtwechsel-die-roboter-ubernehmen?country=DE

*Jetzt neu, europäische Online-Redaktion 4.0 im Test: Mit dem EuGH-Urteil vom 8.9.2016 schränkt der Europäische Gerichtshof die Hyperlinkfreiheit ein. Bereits das bloße Verlinken auf online zugängliche Inhalte könne eine Urheberrechtsverletzung darstellen, wenn die verlinkte Website auch nur versehentlich zum Beispiel ein Bild oder ein Video falsch deklariert hat und das niemand wirklich überprüfen kann. Die Juristen diskutieren das noch. Hier einfach im derzeit rechtsverdrehten Raum nur für echt motivierte Menschen: angegebenen Link einfach kopieren und selbst in den eigenen Browser setzen ... Intelligenz geht anders. Wir arbeiten daran, es gibt für alles eine App.