Am 09.07.2019 zog das Land Niedersachsen im Rahmen einer Pressekonferenz eine erste Zwischenbilanz zum 2018 verabschiedeten „Masterplan Digitalisierung“. 

Dieser Masterplan ist das 1 Mrd. EUR schwere Versprechen der Niedersächsischen Landesregierung, die Digitalisierung bis 2022 so weit voranzutreiben, dass laut Vorwort „der Wohlstand in Niedersachsen auch in den nächsten Jahren gesichert bleibt“.

Dr. Bernd Althusmann, niedersächsischer Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung sowie Digitalstaatssekretär Stefan Muhle arbeiten dafür vor allem weiter am dringend benötigten Breitbandausbau in Niedersachsen.

Auch Peter Leppelt nahm im Rahmen seiner Tätigkeit im "digitalRat.niedersachsen"* an der Pressekonferenz teil und sprach sich für eine umfassende Integration von Medienkompetenz in die Lehrpläne von Schulen aus. Man müsse lernen und lehren,  Informationen insbesondere aus dem Internet zu hinterfragen und einzuordnen. "Digitalisierung ist eben ein wenig mehr als nur das Verlegen von Glasfaserkabeln", heißt es passenderweise dazu im Sat.1-Regional-Bericht.

Die unentgeltliche Aufgabe des Digitalrates ist, objektive und ungefilterte Kritik und Rat zu den jeweiligen Fachgebieten zu geben.


Den Sat.1-Beitrag mit Peter Leppelts Kommentar sehen Sie hier:
https://www.sat1regional.de/digitalisierungsstrategie/

Peter Leppelt bei Sat.1

 

Auch der NDR war vor Ort:
https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/ndsmag31934-ardplayer_image-20386262-ae87-4dbe-97e3-64e0daf73457_theme-ndrde.html


Den "Masterplan Digitalisierung" können Sie hier herunterladen oder ansehen (PDF; 6,27 MB):
https://www.mw.niedersachsen.de/download/135324/Masterplan_Digitalisierung_Niedersachsen.pdf


*Anm. d. Red. – man beachte den Binnenmajuskel in Kombination mit der Toplevel-Domain des Landes (die Webadresse des Digitalrates lautet jedoch
https://www.mw.niedersachsen.de/startseite/digitalisierung/digitalratniedersachsen/digitalratniedersachsen-150476.html)