Heute schreibe ich für einen Freund … nunja, vielleicht sollte ich lieber Verschwörungs-Freund sagen? Nein, ich glaube, er ist der Typ, der gar kein Freund von Verschwörungsgedanken ist. Sie dennoch hat. Jedenfalls gab mir dieser *Freund den Tipp, dass ich einen Blogartikel spannend finden könnte. Denn gerne hätte der *Freund selber über das Thema dort geschrieben, wie Menschen mit Spielelementen – Gamification - von Computern motiviert werden, zum Beispiel langweilige Spaziergänge mit Leben zu füllen und damit Internet-Punkte wie eine neue Währung zu sammeln. Doch der *Freund hat aus anderen wichtigen Dingen gerade leider keine Zeit, seiner hohen Begabung, hier Geschichten zu erzählen, zu folgen.

Dabei ist die Geschichte unserer Fernsteuerung durch Computer äußerst spannend – und nun hat Fefe sie kürzlich schon erzählt. Fefes Blog ist bei Verschwörungstheoretikern, Nerds und Techies natürlich bekannt. Doch ein Teil des geschätzten Publikums hier, das Big Data vielleicht gerade mit der Ahnung verfolgt, dass Datenschutz sexy ist oder sein könnte, mag Fefes Gedanken kennenlernen?

Fefes Blog ist schnörkellos schlicht. „Proudly made without PHP, Java, Perl, MySQL and Postgres“ erinnert sich Fefe anlässlich bewegter Menschenmengen durch Pokemon Go an das Buch Daemon von Daniel Suarez. Dort folgen Menschen den Anweisungen von Computern, die ohnehin alles besser wissen. Nun will ich bei Fefe nicht alles abschreiben, seine Theorie eines aktuellen Feldversuches verglichen mit einer kybernetischen Utopie ist spannend und soll würdigend verlinkt werden.

Vorher noch kurz: Ich selber werde das Buch Daemon nicht lesen. Meine Nerven. Als kürzlich im Zusammenhang mit digitalen Stromzählern das Buch BLACKOUT durch die sozialen Netzwerke geisterte, habe ich mir an einem langen Wochenende das Hörbuch vollständig reingezogen. Armageddon. Nun muss ich aus therapeutischen Gründen so lange Disneyfilme schauen, bis ich wieder eine Prinzessin bin.

Ich bin heute etwas ins Plaudern gekommen … das Sommerloch … die Hitze … und meine Hommage an den *Freund mit den guten Geschichten, die er gerne schreiben wollen würde.

Genug. Hier hängen auf meinem Schreibdiwan gerade zwei liebenswerte Monster herum, die hoch erfreut wären, wenn ich jetzt Bälle auf sie werfe. Oder eine Dose öffne. Alle gemeinsam ständig beobachtet durch das dunkle Auge oben an der Decke vom Rauchmelder …

Daemon bei Fefe: http://blog.fefe.de/?ts=a9745ed7

dh